Zukunft des Handels in der Stadt

Zukunft des Handels in der Stadt

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. und der German Council of Shopping Centers (GCSC) haben im Rahmen des Deutschen Shopping-Center Forums 2017 in Bonn vor rund 380 Fachbesuchern ein gemeinsames Positionspapier zur Zukunft des Handels in der Stadt unterzeichnet. Die beiden Spitzenverbände Verbände fordern, dem stationären Einzelhandel mehr Flexibilität als bisher zuzugestehen, um im Wettbewerb mit dem Onlinehandel faire Chancen zu haben.

„Erfolgreicher Handel stärkt unsere Städte und ist entscheidend für die nachhaltige Lebensqualität der Bürger. Der stationäre Einzelhandel nimmt den Wettbewerb mit dem Onlinehandel gern an, nur braucht er dafür gleiche Voraussetzungen“, meint Christine Hager, Vorstand des GCSC. Um das Umfeld zu verbessern, haben der ZIA und GCSC deshalb neun Schwerpunktthemen erfasst und entsprechende Positionen formuliert. „Der Handel hat die Innovationskraft, um seine verantwortungsvollen Aufgaben auch in einem sich schnell verändernden Marktumfeld zu erfüllen. Wir fordern weder Subventionierung noch besonderen Schutz, sondern vielmehr Wettbewerbsgerechtigkeit“, erklärt Iris Schöberl, Vorsitzende des ZIA-Ausschusses Handel & Kommunales.

Nach oben
Kontakt

Dr. Marcus Faber

Senior Referent Handel und Kommunales, Hotelimmobilien, Logistikimmobilien und Bürgerbeteiligung

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 26