Bau von Großprojekten

Bei der Planung und dem Bau von Großprojekten hat sich Deutschland international blamiert. Dabei zeigen Beispiele, gerade aus dem angelsächsischen Raum, wie man im Zeit- und Kostenrahmen bleibt. In der Reformkommission der Bundesregierung zum Bau von Großprojekten hat der ZIA Verbesserungsvorschläge der Immobilienwirtschaft eingebracht.

Reformkommission Großprojekte Gruppenbild

© ZIA

Reformkommission Großprojekte Gruppenbild

Die Reformkommission sollte den zum Teil erheblichen Kosten- und Terminüberschreitungen beim Bau öffentlicher Großprojekte auf den Grund gehen. Das hochkarätig besetzte Gremium hatte in seiner Auftaktsitzung am 17. April 2013 die kritischen Themenbereiche identifiziert, die in der weiteren Arbeit der Kommission genauer untersucht und diskutiert worden sind.

Die dem Ministerium übermittelten zehn Kernforderungen der Immobilienwirtschaft:

  1. Optimierung der Grundlagen- und Bedarfsermittlung
  2. Verbesserung der Planung durch Kooperation, Koordination und frühzeitige Übernahme von Verantwortung für den Projekterfolg
  3. Realitätsnahe Kostenermittlung und Kostenkontrolle unter Berücksichtigung von Risikoaufschlägen
  4. Frühzeitige und ehrliche Öffentlichkeitsbeteiligung – Grundlegitimation des Projekts herbeiführen
  5. Nutzung geeigneter Organisationsmodelle für Bauprojekte mit hohem Komplexitätsgrad
  6. Einbeziehung erfahrener externer Fachleute – Einrichtung einer „Taskforce Bau von Großprojekten“, die die bauende Kommune mit Kompetenz und ausreichend Kapazitäten unterstützt
  7. Vergabepraxis an die Komplexität von Großprojekten anpassen – Ausschreibung erst nach ausreichender Planungstiefe
  8. Individualisierung und Abstimmung der unterschiedlichen Verträge statt strikter VOB-Verträge
  9. Stärkere Überwachung und Verbesserung der Qualität der Bauausführung bei insgesamt großzügiger bemessenen Ausführungs- und Überwachungsfristen
  10. Konkretes Management von nachträglichen Änderungen und Ergänzungen einführen
Nach oben
Kontakt

Dr. Marcus Faber

Referent Handel und Kommunales, Hotelimmobilien, Logistikimmobilien und Bürgerbeteiligung

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 26