Frühjahrsgutachten 2018

Seit dem Herbst 2002 sorgt der „Rat der Immobilienweisen“ durch seine Frühjahrsprognosen für mehr Transparenz auf den Immobilienmärkten. Mit den damals erstmals erfassten Daten zu Bruttoproduktionswert, Beschäftigten und Immobilienbestand sollte auch die Immobilienwirtschaft als einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung besser verankert werden. Aktuelle Mitglieder des Rats der Immobilienweisen sind Prof. Dr. Lars Feld, Andreas Schulten, Sebastian Müllerund Prof. Dr. Harald Simons.

Ergebnisse aus dem Frühjahrsgutachten 2018 im Überblick

 

  • 2017: Investitionen in Höhe von 58,1 Milliarden Euro in Wirtschaftsimmobilien (+9,8 Prozent gegenüber Vorjahr), 42 Prozent davon in Büroimmobilien
  • Büroverknappung in deutschen Großstädten nimmt weiter zu
  • Wohnungsmieten und -kaufpreise weiter gestiegen (+4,3 Prozent beziehungsweise +7,9 Prozent), Druck auf Mieten nimmt ab
  • Stationärer Handel stellt sich Online-Wettbewerb
  • Allzeithoch am Logistikimmobilien-Investmentmarkt
  • Nachfragewachstum von rund 36.200 Hotelzimmern in deutschen A-Städten