ZIA-Handlungsfelder und Ethikkodex

Die Immobilienwirtschaft steht in der Öffentlichkeit und auch politisch vor großen Herausforderungen. Vor allem die großen privaten Wohnungsgesellschaften werden für Exzesse auf dem Mietmarkt verantwortlich gemacht. Die Debatte wird dabei leider oft emotional und kampagnenartig geführt.  Für uns als ZIA ist dies Grund, über das Image der Branche allgemein ebenso nachzudenken, wie über eine Lösung der mit uns in Verbindung gebrachten Probleme. Wir sind Problemlöser und nicht das Problem.

Zugleich führt angesichts der Vorwürfe und Berichte über schwarze Schafe der Branche kein Weg daran vorbei, selbstkritisch zu fragen: Haben wir manchmal übersehen, dass es in unserer Branche schwarze Schafe gibt? Jedenfalls haben wir es versäumt, ausreichend herauszustellen, dass die ganz überwiegende Mehrheit unserer Branche sich anständig verhält und sich Regeln für verantwortungsvolles Handeln gegeben hat. Diese dokumentieren sich zum einen in den 10 Handlungsfeldern des ZIA. Sie beschreiben den Wert und die Kraft der Immobilienwirtschaft und wofür wir als ZIA stehen – vom Erreichen der Klimaschutzziele über Transparenz bis hin zu Diversity und Corporate Social Governance.

Zum anderen haben wir auch den Kodex der Wohnungswirtschaft mit dem ZIA-Vorstand und Präsidium intensiv begleitet. Wir erkennen diesen Kodex an und machen ihn wie all unsere anderen Regeln des Verhaltens für Unternehmen oder in der Nachhaltigkeit zur Grundlage der Mitgliedschaft im ZIA.

Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17