Presse

Zurück zur Übersicht
25. Februar 2021
Berlin
Kapitalmarkt und Steuern

Abschlussbericht des Sustainable Finance Beirat: ZIA mahnt Umsetzung mit Augenmaß an

Berlin, 25.02.2021 - Heute hat der Sustainable Finance Beirat der der Bundesregierung seinen Abschlussbericht vorgestellt. Das interdisziplinär besetzte Expertengremium hat dabei 32 Handlungsempfehlungen für unterschiedliche Bereiche wie Politikrahmen, Finanzprodukte oder Wissensvermittlung vorgestellt. Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt das Ansinnen des Beirates, Deutschland als Vorreiter zu positionieren. „Sustainable Finance ist ein wichtiger Beitrag, um Deutschlands Wirtschaft nachhaltiger zu machen. Die ausgesprochenen Handlungsempfehlungen sind ambitioniert, setzen aber sinnvolle Akzente“, so Jochen Schenk, Vizepräsident des ZIA. Im Hinblick auf die Umsetzung der Vorschläge solle der nationale Gesetzgeber allerdings mit Augenmaß handeln. „Mit den Maßnahmen des europäischen Sustainable Finance Action Plans hat die EU bereits umfassende Regulierungsvorhaben auf den Weg gebracht, darunter die Taxonomie oder das aus der Offenlegungsverordnung hervorgehende ESG-Reporting“, so Schenk weiter. Letzteres bedeute für Immobilienfondsmanager einen Paradigmenwechsel im Nachhaltigkeitsreporting und sei deshalb mit einem immensen Aufwand verbunden. Legislativvorschläge in Umsetzung der Empfehlungen des Sustainable Finance Beirates sollten stets im Lichte der EU-Maßnahmen erfolgen. „Nationales „Gold-Plating“ oder sogar Widersprüche zu den EU-Vorgaben müssen unbedingt verhindert werden“, so Schenk abschließend. 

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

Stefan Weidelich

Pressesprecher

Tel.: +49 30 2021 585 49