Presse

Zurück zur Übersicht
28. April 2020
Berlin
Corona | Stadtentwicklung | Wohnen

Baugenehmigungen: Zusammenarbeit mit den Kommunen ausbauen

Berlin, 28.04.2020 – Laut Statistischem Bundesamt wurde von Januar bis Februar 2020 in Deutschland der Bau von insgesamt 51 300 Wohnungen genehmigt. Dies seien vier Prozent mehr Baugenehmigungen als im Vorjahreszeitraum. Dabei stieg die Zahl der Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser um 7,9 Prozent. „Das sind erfreuliche Zahlen“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. „Baugenehmigungen im Zeitalter von Corona sind ein Zeichen der Hoffnung. Diesen Weg müssen wir weitergehen. Dabei gilt auch, gemeinsam und in engem Austausch mit den Kommunen und Gemeinden – etwa im ZIA-Kommunalrat – die Voraussetzungen für mehr Digitalisierung zu schaffen. Viele Städte treiben Corona-bedingt den Ausbau digitaler Entscheidungsprozesse voran. Die Verbesserung der digitalen Infrastruktur in den Verwaltungen können wir nutzen – ob bei der Bearbeitung und Einreichung von Bauanträgen oder der Kommunikation zwischen den Beteiligten eines Bauvorhabens. Wenn wir die Planungs- und Baugenehmigungsprozesse beschleunigen, kommt dies den Städten und Gemeinden zugute und die Stadtentwicklung kann ihr volles Potential entfalten.“

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23