Presse

Zurück zur Übersicht
10. März 2020
Berlin
Energie und Umwelt | Kapitalmarkt und Steuern

EU-Taxonomie-Bericht wichtiger Zwischenschritt für Nachhaltigkeit

In dem am Montag vorgelegten finalen Taxonomie-Bericht der Technical Expert Group on Sustainable Finance sieht der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, einen „ersten wichtigen Zwischenschritt“ auf dem Weg zur Antwort auf die Frage, wann eine wirtschaftliche Tätigkeit nachhaltig ist. Der Abschlussbericht enthält Taxonomie-Kriterien für vier Bereiche des Immobiliensektors: Neubau, Renovierung, Individuelle Maßnahmen, Erwerb und Eigentum. Gegenüber dem Zwischenreport der Expertengruppe aus dem letzten Jahr sind einige Änderungen in den Abschlussbericht eingegangen. Allerdings beschränken sich die bislang ausgearbeiteten Kriterien bisher nur auf Klimaaspekte.

Der Vorsitzende des Ausschusses Finanzierung, Burkard Dallosch, sagte: „Es geht um die Etablierung eines Klassifizierungssystems, das Anreize für die so dringend benötigten nachhaltigen Investitionen setzt. Damit die Taxonomie-Kriterien in der Praxis funktionieren, ist es nun wichtig, dass sie regelmäßig auf den Prüfstand gestellt und kontinuierlich weiterentwickelt werden.“ Die Empfehlungen des Abschlussberichts müssen nun bis Ende 2020 in sogenannte delegierte Rechtsakte umgesetzt werden, damit sie Ende 2021 erstmals zur Anwendung kommen.

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23