Presse

Zurück zur Übersicht
30. April 2020
Berlin
Corona | Handel

ZIA bemängelt weitere Unklarheit im Handel

Berlin, 30.04.2020 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bemängelt nach dem heutigen Bund-Länder-Gespräch zur Corona-Krise die weitergehende Unklarheit im Handelsbereich. "Offenbar müssen wir erstmal mit der Unklarheit über die Öffnung von Geschäften leben", erklärte ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. Zwar haben teilweise obere Landesgerichte im Beschlussverfahren die Regelung der 800 Quadratmeter bereits für verfassungswidrig erklärt und zurück in die Hände der Verordnungsgeber gegeben, eine Empfehlung der Ministerpräsidentenrunde zur Neuregelung und weiteren Öffnung gab es jedoch heute dazu nicht.

"Neben den Regelungen zu Spielplätzen oder Kultureinrichtungen, die kurzfristig in den Verordnungen überarbeitet werden sollen, müssen auch die für den Handel weiteren Ungleichbehandlungen in den Ländern, die sich als nicht praxistauglich erwiesen haben, angepasst werden. Schließlich ist der befürchtete Ansturm auf die Städte und Handelseinrichtungen komplett ausgefallen und täglich verlieren die betroffenen Branche Marktteilnehmer und Arbeitsplätze", so Mattner.

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23