Presse

Zurück zur Übersicht
04. März 2020
Berlin
Verband Intern

ZIA und IW messen die Stimmung der Immobilienbranche

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, und das Institut der Deutschen Wirtschaft IW haben sich als Kooperationspartner für den ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex zusammengeschlossen. Vier Mal im Jahr werden Unternehmen der Immobilienbranche befragt, um so einen verlässlichen Indikator für die konjunkturelle Entwicklung in der Immobilienwirtschaft zu bekommen.

Der neue Index baut dabei auf den bereits seit sechs Jahren bestehenden IW-Immobilienstimmungsindex auf. ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner würdigte die Zusammenarbeit: „Zusammen mit dem IW haben wir die Möglichkeit den Immobilienstimmungsindex zu einem wichtigen Instrument zu machen, um zeitnahe Informationen über die Lage und Erwartungen von Immobilieninvestoren und Projektent­wicklern zu gewinnen und damit die Transparenz auf dem Immobilienmarkt weiter zu verbessern.“

IW-Direktor Prof. Dr. Michael Hüther ergänzte: „Wir freuen uns, mit dem ZIA einen besonders wertvollen Partner gewonnen zu haben, da er für gut 37.000 Unternehmen der Branche spricht und somit das Spektrum für die Befragungen signifikant erhöhen wird.“

Ziel des Indexes bleibe es, ein repräsentatives Stimmungsbild über die konjunkturelle Entwicklung in der Immobilienwirtschaft zu bekommen. An den vergangenen Befragungsrunden hatten sich jeweils gut 100 Unternehmen beteiligt. Diese Zahl werde durch die Kooperation nun wesentlich ausgebaut. Die Ergebnisse der Befragung wird jedes Quartal wiederholt und in Koopera­tion mit dem „Handelsblatt“ veröffentlicht.

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23