Termine

05. Februar 2021 - 05. Februar 2021
Online-Veranstaltung
ZIA-Akademie Webinar: Rechtsthemen | ZIA-Akademie-Webinar: Kommunikation & Digitalisierung
Termin speichern (iCal)

WEBINAR: Presserecht – aktuelle Rechtsprechung

05. Februar 2021 | 10.00 - 11.30 Uhr

Intention

Das Presse- und Äußerungsrecht entwickelt sich weiter dynamisch: Wie darf über strafrechtliche Ermittlungen berichtet werden, wo beginnt der absolute Schutz der Privatsphäre? Darf mit Bild über illegale Wohnungsvermietung an Touristen berichtet werden? Der Workshop fasst zusammen, welche Grenzen die höchsten deutschen Gerichte ziehen – und wirft dabei auch ein Schlaglicht auf Berichterstattung über Zweckentfremdung und Entmietungsstrategien bei der Wohnraumvermietung.

Inhalte und Struktur

  • Verdachtsberichterstattung und Anonymitätsinteresse
  • Zweckentfremdung von Wohnraum und öffentliches Informationsinteresse
  • Verdeckte Recherche – wie weit dürfen Journalisten gehen?
  • Online-Archive – Löschungspflichten 2.0
  • Gesundheitszustand und Öffentlichkeit - Michael Schumacher

Der Dozent

Dr. Holger Weimann, Partner und Rechtsanwalt bei BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, ist seit 20 Jahren Anwalt und leitet das Medienrecht bei BEITEN BURKHARDT. Neben verschiedenen Zeitungen und Radios vertritt das Team am Standort Hamburg insbesondere die Unternehmen der SPIEGEL Gruppe im Presse- und Äußerungsrecht. Dr. Holger Weimann berät Medien- und Technologieunternehmen darüber hinaus im Urheberrecht, im Markenrecht und im IT-Recht. Er ist Mitglied im Rechtsausschuss des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger.

Lerneffekte

  • Welche Rechte haben Journalisten bei der Recherche?
  • Wann geht eine Berichterstattung zu weit?
  • Was ist das Recht auf Vergessen.

Angesprochene Zielgruppe

  • Abteilungsleiter
  • Projektentwickler
  • Bestandshalter/Wohnungsunternehmen
  • Corporates
  • Kommunikationsabteilung

Preise*

299,- Euro Normalpreis (Nicht-Mitglieder)
199,- Euro ZIA-Mitglieder

* zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer (z.Z. 19%)