Presse

Zurück zur Übersicht
25. Juni 2019
Berlin
Energie und Umwelt | Kapitalmarkt und Steuern

Gebäudesanierung: ZIA appelliert an den Bundesrat

Berlin, 25.06.2019 – Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, appelliert – gemeinsam mit über 40 weiteren Verbänden – an die Ministerpräsidenten der Länder, sich über den Bundesrat für die Umsetzung der steuerlichen Fördermöglichkeit für energetische Gebäudemodernisierungen einzusetzen. Ein entsprechender Brief wurde heute am Rande der Wirtschaftsministerkonferenz an den nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und den bayerischen Wirtschafts- und Energiestaatssekretär Roland Weigert übergeben. Pinkwart und Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident Bayerns und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, hatten die Einführung einer solchen Maßnahme vor wenigen Wochen öffentlich von der Bundesregierung gefordert.

„Die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung fordert der ZIA seit mehreren Jahren“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Hier steckt enormes Potenzial, um die Energiewende im Gebäudesektor zu stemmen und die Klimaziele zu erreichen – sie schließt eine große Lücke im Programm zur Vermeidung von CO2. Dieses Instrument wirkt zielgenau und hat ihr Vorbild in der Abschreibung für Denkmäler, wo sie sich seit Jahrzehnten bewährt hat.“

Nach oben
Kontakt

Jens Teschke

Abteilungsleiter Strategie und Kommunikation

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23