Presse

Zurück zur Übersicht
13. November 2017
Energie

ZIA auf der UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn

Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, und Arnold Schwarzenegger sind im Rahmen der UN-Klimakonferenz in Bonn zusammengetroffen, um Möglichkeiten der CO2-Vermeidung in Deutschland zu besprechen. Dabei kamen Fragen der Windenergie ebenso auf die Tagesordnung wie Einsparpotenziale im Gebäudesektor. Mattner, zugleich Board Director von Schwarzeneggers Weltorganisation R20, hatte zuvor bereits eine erste Vereinbarung zum Einsatz von Windenergie im Norden Deutschlands vermittelt.

Die Stiftung „R20 - Regions of Climate Action Foundation“ (R20), die Freie und Hansestadt Hamburg sowie das "Cluster Erneuerbare Energien Hamburg" hatten eine Absichtserklärung zur Kooperation bei Windparkprojekten in Schwellenländern unterzeichnet. Die vom ehemaligen Gouverneur von Kalifornien gegründete R20-Stiftung hat in vielen Umweltbereichen schon Projekte im Wert von mehreren hundert Millionen Euro in Schwellen- und Industrieländern realisiert.

ZIA-Präsident Mattner: „Mir imponiert die Art und Weise, wie Arnold Schwarzenegger unkompliziert mit intelligenten Methoden, hoher Geschwindigkeit sowie erfolgreichen Projekten CO2 einspart. Wir können uns dabei für den Gebäudesektor in Deutschland ein Beispiel nehmen. Uns eint dasselbe Ziel: Nicht mit Regulatorik, sondern mit konkreten wirtschaftlichen Maßnahmen die Sache angehen.“

In einem weiteren Gespräch mit Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks, dem R20 Gründer und dem ZIA-Präsidenten ging es dann nochmals um den Hamburger Windansatz, die erste Vereinbarung für Deutschland.

Bereits 2010 gründete Arnold Schwarzenegger die R20 als Non-Profit-Organisation. Seitdem hat die NGO weltweit ca. 600 konkrete Großprojekte im Bereich Abfallverwertung, erneuerbare Energien und Energieeffizienz mit einem Potenzial von etwa 2,5 Milliarden US-Dollar identifiziert und zahlreiche bereits realisiert. Als Partnerorganisation gewann Schwarzenegger zudem die Leonardo DiCaprio Foundation.

Die Aufgabe von R20 ist es, weltweit Regierungen und Organisationen bei der Identifizierung, Vorbereitung und Finanzierung von nachhaltigen Energie- und Umweltprojekten zu unterstützen. Hierzu werden gemeinsam mit Branchenexperten lokale Initiativen gegründet, die Projekte durch Machbarkeitsstudien bis zur Finanzierbarkeit durch Banken vorentwickeln.

Nach oben
Kontakt

Andy Dietrich

Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 17

André Hentz

Stellv. Pressesprecher

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 23