Termine

24. Oktober 2019 - 24. Oktober 2019
Berlin
ZIA-Akademie
Termin speichern (iCal)

Seminar: Geldwäscheprävention – Anforderungen für Kapitalverwaltungsgesellschaften

Jüngste und anstehende Novellierungen des Geldwäscherechts

24. Oktober 2019 | 10.00 - 16.00 Uhr
ZIA-Geschäftsstelle | Seminarraum
Leipziger Platz 9 | 10117 Berlin

Inhalt

Dieses Seminar bietet einen umfassenden Einblick in die gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Pflichten zur Bekämpfung der Geldwäsche bei geschlossenen Fondsgestaltungen unter Beachtung praxisrelevanter jüngster und anstehender geldwäscherechtlicher Entwicklungen (z.B. Auslegungs- und Anwendungshinweise der BaFin zum GwG sowie Umsetzung der 5. EU-Geldwäscherichtlinie). Wir informieren zu aktuellen Themen und Sie können zudem Ihrer Schulungspflicht nachkommen.

Praxisbezogen werden relevante Fragen und Pflichten behandelt. Die Teilnehmerbegrenzung dieser Veranstaltung ermöglicht den intensiven Austausch und es besteht ausreichend Zeit, auf individuelle Fragen einzugehen.

  1. Verpflichtung zur Geldwäsche- und Kriminalprävention
    typische Stakeholder im geschlossenen Fondsgeschäft / geldwäscherechtlich Verpflichtete / Asset-spezifische Besonderheiten im Immobilienfondsgeschäft (mit Exkurs 1: Studien des BKA zur Geldwäsche im Immobiliensektor) / § 25h KWG – v.a. auch Pflicht zur Kriminalprävention
  2. Sorgfaltspflichten im Rahmen der Geldwäschebekämpfung
    Dreh- und Angelpunkt: Know-your-customer-Prinzip / risikobasierter Ansatz (risk-based approach) / allgemeine Sorgfaltspflichten, insbesondere: Identifizierung  des Vertragspartners / Abklärung wirtschaftlich Berechtigter / PEP-Prüfung / Exkurs 2: jüngste geldwäscherechtliche Entwicklungen und Ausblick / Praxisfragen zur Geldwäscheidentifizierung
  3. Interne Organisation der Geldwäscheprävention
    Geldwäschebeauftragter  / Risikoanalyse / Jahresbericht des Geldwäschebeauftragten  / Ausführung durch Dritte und Auslagerungen / Untersuchungspflicht  / Pflicht zur Verdachtsmeldung  / Besonderheiten nach § 25h KWG (Exkurs 3: Kriminologie)
  4. Handlungsempfehlungen für die Praxis und Diskussion offener Fragen

Vorkenntnisse

Das Seminar richtet sich an Teilnehmer mit Vorkenntnissen, geht aber auch auf die geldwäscherechtlichen Grundlagen  ein und kann daher ebenfalls von ambitionierten neuen Funktionsträgern besucht werden.

Zielgruppe

  • Geldwäschebeauftragte und deren Stellvertreter
  • Alle mit Geldwäschebekämpfung befassten Mitarbeiter, insbesondere aus den Abteilungen Compliance, Interne Revision und Recht

Methoden

  • Vortrag
  • Handlungsempfehlungen für die Praxis
  • Frage- und Diskussionsrunden

Lernziele

Die Teilnehmer des Workshops sollen eine Auffrischung der geldwäscherechtlichen Grundlagen erhalten und auf aktuellen Stand gebracht werden.

Externer Referent

Dr. Harald Feiler
Rechtsanwalt, Diplom-Betriebswirt (DH)
GSK STOCKMANN

Preis

650,- Euro*     Normalpreis
450,- Euro*     ZIA-Mitglieder

* Die Leistung ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Die Teilnahme ist auf 25 Personen begrenzt.
Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive Verpflegung und Seminarunterlagen.