Finanzierung
ELTIF - Europäische Langfristige Investmentfonds

Vor dem Eindruck der Finanzmarkt- und Eurokrise und der sie begleitenden Niedrigzinsphase hat die Europäische Kommission konstatiert, dass Europa langfristige Kapitalanlagen zur Finanzierung von Wachstum fehlen. Auf europäischer Ebene laufen mehrere Prozesse, mit denen Finanzierungsquellen erschlossen und ‑hindernisse beseitigt werden sollen.

Im Sinne der Verbesserung der langfristigen Finanzierungsmöglichkeiten wurde am 19. Mai 2015 die ELTIF-Verordnung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und somit ein neues Fondsvehikel geschaffen. Die Verordnung gilt seit dem 9. Dezember 2015. Mittels ELTIF soll mehr Kapital für langfristige Investitionen für die europäische Wirtschaft verfügbar gemacht werden, das den Übergang zu intelligentem, nachhaltigem und integrativem Wachstum finanzieren soll. ELTIFs dürfen nur in bestimmte Assetklassen investieren, die Anlegern langfristige und stabile Erträge bieten. 

Der ZIA begrüßt im Grundsatz die mit ELTIF verfolgte Absicht, alternative Finanzierungsquellen für langfristige Investments zu erschließen und hat sich mit einer Vielzahl von Eingaben und Stellungnahmen in den Gesetzgebungsprozess eingebracht. Am Ende konnte erreicht werden, dass auch Immobilienanlagen als Sachwertinvestitionen langfristiger Art gelten, wenn insbesondere eine langfristige Nutzung vorgesehen ist und eine nachhaltige bzw. solide Komponente nachgewiesen werden kann. Aus Sicht der Branche müssen allerdings noch weitere Änderungen vorgenommen werden, wenn die Praxis in diese Produkte investieren soll. So ist vor allem problematisch, dass ELTIF strengen Auflagen im Hinblick auf den Anteil der Fremdkapitalfinanzierung unterliegen. Im Hinblick auf klassische Immobilieninvestitionen sind die Rahmenbedingungen somit nicht ausreichend, um ELTIFs zum Erfolg zu verhelfen.

Seit dem 2. April 2016 haben ELTIFs zumindest eine privilegierte Stellung im Rahmen von Solvency II erhalten, wodurch sie wenigstens als Anlagevehikel für Versicherer interessanter werden dürften. Auch eine steuerliche Begünstigung, die teilweise angedacht wurde, könnte helfen. Der ZIA hatte auch im Rahmen der ersten Konsultation zur Kapitalmarktunion auf die vorgenannten Kritikpunkte bei ELTIF hingewiesen.

Stand: 20. Juni 2017

Nach oben
Kontakt

Frederik Voigt

Abteilungsleiter Investitionskapital

Tel.: +49 30 2021 585 39