Nachhaltige Bürowelten

Der Arbeitsplatz ist nach der Wohnung der Ort, an dem die Menschen den größten Teil ihrer Lebenszeit verbringen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Qualität der Ausstattung, an gesunder Arbeitsbedingungen und das psychische Wohlbefinden. Nachhaltige Bürowelten sollen dabei Motivation, Kommunikation, Kreativität fördern und so zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen beitragen.

Die Arbeitsweisen im Bürogebäude und die Arbeitswelten ändern sich in den nächsten Jahren deutlich. Digitalisierung und der Einsatz von Robotern bieten den Menschen neuen Nutzen. Gleichzeitig sorgt der demografische Wandel dafür, dass junge qualifizierte Menschen von der Anzahl her abnehmen. Überdies nimmt das Know-how durch die weltweite Vernetzung täglich zu, so dass neue Produkte und neue Geschäftsmodelle entstehen. Der Trends zur Höherqualifizierung und die Zunahme atypischer Beschäftigungen prägen die Bürowelten. Gleichzeitig beschleunigen sich die Entwicklungen: Während solche Prozesse früher Jahrzehnte dauerten, reichen heute wenige Jahre, um Branchen umzuwälzen. Insofern gehört die Frage der Anpassung und Veränderung zum ständigen Repertoire wirtschaftlicher Zeit und bedarf doch entsprechender Ressourcen. 

Der ZIA erarbeitet in einer Arbeitsgruppe momentan Ideen, wie neue Arbeitswelten geschaffen sein müssen, um den gestiegenen Bedürfnissen nach Variabilität, Flexibilität und Kommunikation in modernen Unternehmen gerecht zu werden.

Nach oben
Kontakt

Daniel Förste

Referent Stadtentwicklung

Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

Tel.: +49 30 2021 585 26