Logistikimmobilien

Konzentrationspotential von Logistikflächen

Durch das Zusammenwachsen Europas, der damit einhergehenden Vereinheitlichung der Märkte und dem steigenden Marktinteresse am Online-Vertrieb ergeben sich neue Anforderungen an Logistikimmobilien und deren Standorte. Insbesondere der Standort Deutschland ist dabei als distributionstechnischer Mittelpunkt und großer Verkehrsknotenpunkt in Europa gefragt, sich weiter zu entwickeln und den veränderten Marktbedingungen anzupassen.

Die Ausweisung von Flächen speziell für Logistikimmobilien setzt Flächengrößen von wenigstens 1 Mio. m² zusammenhängender Grundstücksfläche sowie eine strategisch gute Lage, hervorragende Anbindung an Zufahrtswege und Landports und die Möglichkeit der 24/7 Bedienung trotz dadurch potenziell entstehender Lärm- und Lichtbelastungen der Umgebung voraus. Das Logistikgebiet muss aus diesen Gründen außerhalb der Kommunen entstehen - die Bürger bei der Standortwahl im Vorfeld mit eingebunden werden.

Die hierdurch entstehenden logistischen Großstandorte können Synergieeffekte im Bereich des Flächenverbrauchs, der Auslastung der Transportmittel und der energetischen Nutzung erzielen, die die Renditeerwartungen deutlich erhöhen und die Nebeneffekte reduzieren. Nur bei Beachtung all dieser Kriterien lassen sich langfristig stabile und finanziell interessante Logistikparks schaffen, die wirtschaftlich hoch attraktiv sind, ein sicheres Investment darstellen und darüber hinaus Arbeitsplätze schaffen.

Nach oben
Kontakt

Dr. Thomas Steinmüller

Ausschussvorsitzender Logistikimmobilien
CapTen AG, Vorstand

Lavinia Gerken

Abteilungsleiterin Wirtschaftsimmobilien

Tel.: +49 30 2021 585 24